ALEXANDER CEBULLA
Rechtsanwalt & Abogado Inscrito
Jetzt anfragen:



*Pflichtfelder / Der Erstkontakt ist kostenlos und unverbindlich.

Grundbuchberichtigung nach Sterbefall

Gerne sind wir Ihnen bei der Berichtigung des Grundbuches nach einem Sterbefall behilflich.

Dazu ist zunächst ein formeller Nachweis der Erbenstellung notwendig, z.B. mittels Erbschein (Deutschland), Einantwortungsurkunde (Schweiz) oder EU-Nachlasszeugnis. Dieses Dokument ist der Anker um bei einem spanischen Notar eine Erbannahme zu unterzeichnen, die dann zur Grundbuchberichtigung führt.

Für einen solchen Notartermin sind noch einige weitere Dokumente einzuholen und Vorbereitungen zu treffen, z.B. sollte vorab die Erbschaftssteuer berechnet werden und der oder die Erben benötigen eine Steuernummer/NIE. Eine persönliche Anwesenheit des oder der Erben beim Notartermin ist mit einer entsprechenden Vollmacht nicht unbedingt notwendig.

Zudem ist die Erbschaftssteuer zu entrichten. Wird diese Steuer nicht fristgemäß entrichtet drohen Sanktionen und Verspätungszuschläge.

Nach der notariellen Erbannahme wird dann das Grundbuch berichtigt und der Erbe oder die Erben als neue Eigentümer eingetragen. Erst dann kann ein Verkauf formell abgewickelt werden.

Erbrecht in Spanien